Produktübersicht rund um die Gesundheit

Der ADOMA-FaceProtector schützt nicht nur andere, sondern auch den Träger selbst.

Alle Vorteile auf einen Blick:
Die am Schildrand angebrachte Wechsel-Visierfolie verringert die Gefahr der Ansteckung durch Flüssigkeiten von außen und Verbreitung durch den Träger selbst. Zusätzlicht vermindert er dazu noch die Möglichkeit, sich eventuell mit kontaminierten Händen ins Gesicht zu fassen.

Die Montage von Stirnpolster und Visierfolie ist kinderleicht und der FaceProtector ist für fast jede Kopfweite geeignet, da die Klemmbügel in hohem Umfang „anformbar“ sind. Zusätzlich erfolgt mittels beigefügtem, mehrstufig verstellbarem und hautfreundlichem Elastikband eine optimale Anpassung an die Kopfform. Ideal auch für Brillenträger, da ausreichend Abstand zwischen Brille und Visier vorhanden ist. Die Reinigung erfolgt einfach entweder mit mildem Desinfektionsmittel oder warmem Wasser, Seife oder Spülmittel und einem weichen, flusenfreien Tuch (kein Papiertuch oder Schwamm, da diese das Visier zerkratzen können). Der Schild kann (ohne Visier!) in der Spülmaschine gereinigt werden – einzig das am Schild angebrachte Stirnpolster muss vor erneuter Anwendung getrocknet werden. In dieser Form kann der Folienträger dann auch als sog. Sun Vizor = Sonnenschild genutzt werden. Mehrweg und  Zweitnutzen!

Abgrenzung und Hinweise im Vergleich zu 3D-gedruckten Versionen:
Bei 3D-gedruckten Varianten besteht Bruch- und Verletzungsgefahr durch die schichtweise Drucktechnik - im Vergleich zu dieser Drucktechnik ist der ADOMA-FaceProtector hoch bruchfest (verbiegt sich nur – testen Sie selbst und stehen Sie mal drauf (ohne Visier)) und dies auch noch bei Temperaturen knapp unter 0° C.

Der ADOMA-FaceProtector ist oben geschlossen, so dass sogenanntes. „Reinrieseln“ von Bakterien/ Viren verhindert wird. Da gedruckte Varianten i.d.R. über „Bänder“ arbeiten, die die Folie zwar halten aber für den notwendigen Abstand zum Gesicht oben eine Art offenes „Schiebedach“ wie beim Auto haben, ist dort diese Anforderung nicht erfüllt.

Beim ADOMA-FaceProtector handelt es sich nicht um ein Produkt im Sinne der FFP-Klassifizierung, dennoch ist die Verkehrsfähigkeit gegeben. Daneben werden die Auflagen gemäß Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) erfüllt. Die Normenerfüllung gemäß EU-Verordnung ist derzeit in Arbeit.

 

<zurück